Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Logbücher
Artikelaktionen

Logbücher

Eine Ebene höher
Polarstern-Log #2: Rund um Feuerland
In der ersten Fahrtwoche wird kartiert und nach ersten Sedimentkernen gebohrt. Parallel fliegen einige Wissenschaftler zu Landarbeiten auf die Kap Hoorn-Inseln. Warum sie hungrig zurück an Bord kommen, berichtet Frank Lamy hier im Logbuch.
Polarstern-Log #1: Verspätetes Auslaufen
In der Nacht vom 19. auf den 20. Februar gegen Mitternacht hieß es endlich „Leinen los“ auf der Polarstern und damit beginnt die Expedition PS97. Bis zum Auslaufen war es ein langer Weg, wie Frank Lamy im ersten Logbuch-Beitrag schildert.
Stürmische Drake-Passage
Auf den Spuren von Francis Drake: Im Februar und März 2016 ist die Polarstern in den berüchtigten Gewässern südlich von Kap Hoorn unterwegs. Frank Lamy, Geowissenschaftler am Alfred-Wegener-Institut (AWI), und sein Team untersuchen, welche Rolle die Drake-Passage für das Klima spielt. In Kooperation mit dem AWI veröffentlicht planeterde das Expeditions-Logbuch.
ANNA-Logbuch #5: Letzte Station
Die letzte Fahrtwoche bricht an und damit die letzten Tauchgänge in die faszinierende Unterwasserwelt vor Angolas Küste. Dann beginnt das große Räumen, Putzen und Packen, berichten Dierk Hebbeln und Maren Bender zum Abschluss ihres Logbuchs auf planeterde.
ANNA-Logbuch #4: Jubelschreie und Rekorde
Die Meteor hat mittlerweile das Küstengebiet vor Angola erreicht. Hier stoßen Dierk Hebbeln und sein Team auf prachtvolle Kaltwasserkorallen. Welche rekordverdächtigen Funde sie außerdem machten, berichten sie im vierten Teil des Logbuchs auf planeterde.
ANNA-Logbuch #3: Neptuns Gnade
Das Wetter klart endlich auf, sodass die Wissenschaftler ihre Geräte wieder zum Einsatz bringen können. Sie schicken ROV, CTD und Kastengreifer auf Tauchfahrt, das Fächerecholot vermisst den Boden. Welche verdächtigen Funde sie dabei machten, berichtet Dierk Hebbeln im dritten Teil des Logbuchs.
ANNA-Logbuch #2: Launen des Atlantiks
Die zweite Expeditionswoche ist geprägt von den Launen des Atlantiks. Nach erfolgreichen Einsätzen von Schwerelot und Seismik wird der Seegang gegen Ende der Woche stärker, Tauchgänge werden abgesagt. Doch davon lassen sich die Wissenschaftler nicht die Laune verderben und arbeiten weiter auf Hochtouren.
ANNA-Logbuch #1: Silvester auf See
Am vorletzten Tag des Jahres hat sich das Forschungsschiff Meteor auf den Weg ins Untersuchungsgebiet vor Angola und Namibia gemacht. Wie Wissenschaftler und Schiffscrew Silvester auf See erlebten und welche Überraschung bereits die erste Tauchfahrt brachte, berichtet Fahrtleiter Dierk Hebbeln im ersten Logbuch-Beitrag auf planeterde.
An Bord der Meteor
An dieser Stelle berichtet das Team um Fahrtleiter Dierk Hebbeln von Bord des Forschungsschiffs Meteor. Im Rahmen der Ausfahrt M122 suchen sie an den Kontinentalhängen vor Angola und Namibia nach Korallenvorkommen. Die Meereswissenschaftler wollen herausfinden, welchen Umweltbedingungen Kaltwasserkorallen heute ausgesetzt sind und wie sie in der Vergangenheit auf Klimaänderungen reagiert haben. Die Ausfahrt fand im Januar 2016 statt.
Lisas Log #6: Der Abschied
In der Hafenstadt Mindelo auf den Kapverdischen Inseln fand Expedition M105 ein erfolgreiches Ende. Bei Sightseeing und Strandurlaub nutzte die Wissenschaftscrew der METEOR ihre ungewohnte Bewegungsfreiheit. Vorher stand aber noch ein großer Schiffsputz an, berichtet Lisa Eßer in ihrem letzten Eintrag im planeterde-Logbuch.
Lisas Log #5: Stop and Go
Auf ihrer Tour im Südostsektor des Messgebiets heißt es Stop and Go für die METEOR. Alle 4 Stunden, nach ca. 30 nautischen Meilen, stoppt sie zur Probenentnahme. Zur Freude der Wissenschaftler verlaufen die Messungen problemlos, schon mehr als die Hälfte ihres zentralen 4°x4° Gitters ist vermessen.
Lisas Log #4: Bergfest
Halbzeit! Schon zwei Wochen sind die Geowissenschaftler mit der METEOR auf Expedition. Noch dazu ist die erste Etappe der Wasserbeprobung gut verlaufen und die erste Sinkstofffalle erfolgreich geborgen. Das muss gefeiert werden, schreibt Lisa Eßer in ihrem vierten Logbucheintrag für planeterde.
Lisas Log #3: Fliegende Fische
Der Alltag ist eingekehrt auf der METEOR. Nach ersten Tagen voller neuer Eindrücke haben sich die Wissenschaftler mittlerweile in ihren Kajüten und Laboren auf dem Forschungsschiff eingerichtet. So auch Lisa Eßer, die für planeterde diesmal von unverhofften Besuchern auf Deck berichtet.
Lisas Log #2: Stippvisite
Das erste Wochenende auf der METEOR war arbeitsreich für die Geowissenschaftler. Doch eine besondere Begegnung am Sonntag entlohnte sie für all ihre Mühen. Lisa Eßer berichtet für planeterde von frühen Weckrufen, Nachtschichten und einer doppelten Überraschung.
Lisas Log #1: Die ersten Tage
Leinen los für die METEOR: Das Forschungsschiff hat den Hafen von São Vicente auf den Kapverden verlassen. Die Crew von Meeresforschern der Expedition 105 will der Frage nachgehen, wie sich Sauerstoff im Ozean verteilt und welche biogeochemischen Prozesse dabei ablaufen. Mit an Bord ist Lisa Eßer, die für planeterde vier Wochen lang von der Ausfahrt im tropischen Atlantik berichten wird.
LOGBUCH FS SONNE #13: Sturm zum Abschluss
Nach acht Wochen geht die Index2013-Expedition zu Ende. Fahrtleiter Uli Schwarz-Schampera zieht eine positive Bilanz und eine Explorationslizenz ist beantragt. Bevor planeterde-Korrespondent Holger Kroker von Bord geht, berichtet er in seinem letzten Logbuch-Eintrag vom stürmischen Ende der Fahrt.
LOGBUCH FS SONNE #12: Eine ältere Dame
Der letzte Tag der Expeditionscrew am Sonne-Feld fällt kürzer aus als geplant. Ein Zyklon ist im Anmarsch auf das Fahrtgebiet und der Kapitän möchte sicher im Hafen einlaufen. Darum geht es bereits am Morgen um 8 Uhr zurück nach Port Louis auf Mauritius. Für die Sonne ist es eine der letzten Fahrten.
LOGBUCH FS SONNE #11: Schnitt durch die Wassersäule
Die Expedition geht dem Ende entgegen und die Sonne nimmt Kurs auf ihr letztes Ziel: ein Hydrothermalfeld, das den gleichen Namen wie das Forschungsschiff trägt. Wie es dazu kam und was die aktuellen Untersuchungen am Sonne-Feld ergaben, schildert Holger Kroker in einem seiner letzten Berichte von Bord.
LOGBUCH FS SONNE #10: Sisyphusarbeit am Tiefseeboden
Vergangenen Freitag entdeckten die Wissenschaftler mit dem Forschungsschiff Sonne in der Nähe des Untersuchungsfeldes Gauss ein neues inaktives Feld. Da dort nichts mehr lebt, was durch den Abbau beeinträchtigt werden könnte, sind die inaktiven Felder ideale Ziele für den Meeresbergbau.
LOGBUCH FS SONNE #9: Fliegen unter Wasser
Das Forschungsschiff Sonne ist inzwischen am inaktiven Gauss-Hydrothermalfeld angekommen. Erneut steht ein Tauchgang an, diesmal mit dem "Unterwasserflugzeug". Was es damit auf sich hat und wonach seine Piloten am Meeresboden suchen, erklärt Holger Kroker im heutigen Logbuch-Eintrag.
LOGBUCH FS SONNE #8: Reine Fleißarbeit
An Bord eines Forschungsschiffes wird auch nachts gearbeitet. Wenn keine ROV-Einsätze laufen, kommt auf der Sonne der Foto-Schlitten zum Einsatz. Für planeterde hat Holger Kroker den Geologen und dem BGR-Ingenieur im Geolabor über die Schulter geschaut. Bericht über eine lange Nacht.
LOGBUCH FS SONNE #7: Mit schwerem Gerät
Mehrfach war der millionenteure Tauchroboter ROV Kiel 6000 während der Index2013-Expedition im Einsatz. Jetzt muss eine Wartungspause eingelegt werden, die man dazu nutzt, um mit einem TV-Greifer größere Mengen an Bodenproben zu gewinnen. Holger Kroker über den Einsatz des wenig filigranen Instruments.
LOGBUCH FS SONNE #6: Positive Überraschung
Drei Tage lang hat das deutsche Forschungsschiff Sonne über dem Kairei-Hydrothermalfeld 1000 Seemeilen südöstlich von Mauritius verbracht. Inzwischen hat das Schiff bereits Kurs auf ein weiteres Hydrotermalfeld genommen. Zeit für eine Bilanz des ersten Fahrtabschnitts.
LOGBUCH FS SONNE #5: Fette Beute
Die Sonne lässt das Kairei-Feld hinter sich und begibt sich auf die zweite Etappe mit dem Ziel "Edmond-Feld". Dort wollen Geologen und Geochemiker den Titel des heißesten Hydrothermalfeldes der Erde zurückerobern. Wird es ihnen mithilfe neuester Messungen gelingen? Holger Kroker berichtet für planeterde.
LOGBUCH FS SONNE #4: Der erste Tauchgang
Jetzt geht es los: Zum ersten Mal auf der diesjährigen INDEX2013-Expedition kommt der ferngesteuerte Tauchroboter ROV Kiel 6000 zum Einsatz. Im Bordlabor sitzen die Wissenschaftscrew und planeterde-Autor Holger Kroker mit gespannten Blicken vor den Bildschirmen.