Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Geozahl des Tages
Artikelaktionen

Geozahl des Tages

Eine Ebene höher
… kleinere Inseln gehören neben Puerto Rico zum gleichnamigen Insel- und Freistaat Puerto Rico. Als die östlichste und kleinste Insel der Großen Antillen liegt er in der Karibik und ist zudem das größte und einwohnerreichste Außengebiet der USA.
… Mal würde das flächenmäßig kleinste Bundesland Bremen in das flächenmäßig größte Bundesland Bayern passsen. Fast 600 Kilometer Luftlinie sind die Stadtgemeinde Bremen und die südliche Landeshauptstadt Bayerns voneinander entfernt.
… Grad Celsius wurden 1929 in Hüll in Oberbayern gemessen. Damit ist dies die niedrigste Temperatur, die jemals in Deutschland gemessen wurde. 2015 wurde in Kitzingen mit 40,3 °C die höchste je in Deutschland aufgezeichnete gemessene Temperatur erreicht.
… Quadratkilometer beträgt die Größe des Einzugsgebiets der Elbe, einem Fluss, der in Tschechien entspringt, durch Deutschland fließt und in die Nordsee mündet. Sie liegt für Mitteleuropa gemäß der Liste der Flüsse in Europa an vierter Stelle.
… Prozent der Fläche Deutschlands gehören mit 46.000 Quadratkilometer zum ausschließlich inländischen Einzugsgebiet der Weser, einem Strom in Deutschland. Er berührt die Bundesländer Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen.
... könnte die Arktis im Sommer bereits eisfrei sein. Klimaprognosen zufolge wird spätestens am Ende des 21. Jahrhunderts das Arktiseis in den Sommermonaten praktisch komplett abschmelzen.
... Meter betrug die am häufigsten auftretende Dicke des arktischen Meereises während des Sommers 2014. Im Vergleich: 1960 lag sie noch bei drei Metern. Insgesamt nimmt die Ausdehnung des Eises in der Arktis stark ab.
... wurde der Grenzvertrag zwischen Chile und Argentinien unterzeichnet. Seitdem gehört die "Magellanstraße", eine Meerenge mit zahlreichen Inseln und Seitenarmen zwischen dem südamerikanischen Festland und südlichen Inseln zu Chile.
... Quadratkilometer beträgt die Landfläche der Inselgrupe "Feuerland" an der Südspitze Südamerikas, welches vom Festland durch die Magellanstraße getrennt ist. Im östlichen argentinischen Teil leben 127.000 Menschen, im westlichen chilenischen Teil lediglich 8000.
… Kilometer lang ist die Eider, der längste Fluss Schleswig-Holsteins. Sein Name leitet sich wahrscheinlich von Egidor (Fluttor, Schreckenstor) ab und spielt auf den germanischen Meerriesen Ægir an, der für Fluten und Schrecken verantwortlich gemacht wurde.
… wurde der Kaiserkanal als UNESCO-Welterbe der Menschheit aufgenommen. Er ist mit einer Länge von mehr als 1800 Kilometern die längste von Menschen geschaffene Wasserstraße der Welt und gilt als das Meisterwerk der Wasserbaukunst im alten China.
… wurde der Panamakanal als eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt eröffnet. Die rund 82 Kilometer lange künstliche Wasserstraße durschneidet die Landenge von Panama in Mittelamerika und verbindet dadurch den Atlantik mit dem Pazifik für die Schifffahrt.
… Kilometer lang und bis zu 220 Kilometer breit ist der Río de la Plata (Silberfluss), Mündungstrichter der südamerikanischen Ströme Paraná und Uruguay. Seine Namen erhielt der Fluss vermutlich daher, dass die Silbervorkommen aus Potosí über ihn verschifft wurden.
… Mal würde der Lubān-See, der mit 82,1 Quadratkilometern größte See Lettlands, in den Bodensee passen. Der See liegt im Zentrum einer Senke im Osten Lettlands und wird von den Flüssen Rēzekne und Malta gespeist.
… Einwohner hat die norwegische Hauptstadt Oslo und ist damit mit Abstand die größte Stadt des Landes. Oslo liegt in innerer Fjordlage und ist von Wald und Fjord umgeben. Der Fluss Akerselva durchfließt die Stadt von Nord nach Süd und mündet in den Oslofjord.
… Kilometer lang ist der Fluss Ryck im Osten von Mecklenburg-Vorpommern, der bei Greifswald in die Dänische Wiek mündet. Als wirtschaftlicher Faktor war der Fluss bereits im Mittelalter von großer Bedeutung, erlangte allerdings nie Relevanz für den Binnenhandel.
… Meter beträgt die maximale Wassertiefe des Golfs von Oman, der auch "Iranisches Meer" genannt wird. Er bietet den Zugangsweg zum Persischen Golf und damit zu den Golfstaaten, wodurch er eine hohe strategische Bedeutung besitzt.
… Prozent Irans sind Wüste und unfruchtbares Gebiet. Das Land liegt im euro-asiatischen Hochgebirgsgürtel, der sich von der iberischen Halbinsel über die Alpen, Karpaten, Balkan, Taurus und Pontus in den beiden iranischen Randgebirgen Alborz und Zagros fortsetzt.
... Prozent Mexikos werden allein dem nordamerikanischen Kontinent zugeordnet, während der südliche Teil bereits zur Landbrücke Zentralamerikas zählt. Es ist das einwohnerreichste spanischsprachige und das fünftgrößte Land auf dem amerikanischen Doppelkontinent.
... wurde Kairo von dem fatimidischen Feldherrn Dschauhar as-Siqillī gegründet. Die Hauptstadt Ägyptens ist gleichzeitig die größte Stadt der arabischen Welt. Kairo liegt im Tal des Nil, der Ägypten von Süden nach Norden durchfließt und in einem Delta in das Mittelmeer mündet.
... Meter ist der tiefste Punkt Lesothos, eine Enklave in der Republik Südafrika. Die Höhenlage des Landes ist eine einmalige geografische Gegebenheit, denn das gesamte Staatsgebiet liegt über 1000 Meter, wobei zusätzlich 80 Prozent der Fläche auf über 1800 Meter liegen.
… Mal so groß wie Sachsen ist der australische See "Lake Eyre", welcher mit 17 Metern unter dem Meeresspiegel gleichzeitig der tiefste Punkt des Landes ist. Benannt ist er nach dem britischen Forscher Edward John Eyre, der ihn 1840 als erster Europäer sah.
… Seen dieser Welt sind größer als der an Tansania, Malawi und Mosambik grenzende Malawisee mit 560 Kilometern Länge und 80 Kilometern Breite in Ostafrika. Er besteht bereits seit mehr als einer Million Jahre und gehört daher zu den Langzeitseen der Erde.
… Kilometer lang ist der Nord-Ostsee-Kanal in Schleswig-Holstein, der die Nordsee mit der Ostsee verbindet. Er ist die meistbefahrene künstliche Wasserstraße für Seeschiffe weltweit und verkürzt für viele Schiffen die Wegstrecken im Schnitt um 250 Seemeilen.
… Meter ist das Rote Meer durchschnittlicht tief. Es verläuft zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel. Aufgrund seiner geologisch hochaktiven Spreizungszone, bewirkt es das Auseinanderdriften der Afrikanischen und Arabischen Platte.